13. Die schönsten historischen Orgel

Bestellen


vom: 04.09.2021 bis: 11.09.2021 Preis: 730 €

Die schönsten historischen Orgel der Slowakei
 

1. Tag
Anreise der Gruppe nach Bratislava (deutsch Pressburg), Hauptstadt der Slowakei. Abendessen und Übernachtung in Bratislava.

2. Tag
Während unseres Stadtrundganges durch Bratislava werden wir das Alte Rathaus, den Primatialpalast, die Jesuitenkirche, den Mirbachpalast, das Michaelertor, die Kathedrale des Hl. Martins und andere Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Hauptstadt der ungarischen Monarchie besichtigen. Die Aufmerksamkeit wird den schönen Orgel in der Dreifaltigkeitskirche und in der Blauen Kirche gewidmet.
Nach dem freien Mittagessen in Bratislava werden wir nach Rohožník fahren, wo sich in der Pfarrkirche fast 150 Jahre die kleine Orgel des Meisters Carl Klöckner (geboren in Bratislava) befindet.
Weiterfahrt nach Brezová pod Bradlom (d. Birkenhain), wo in der evangelisch-lutherischen Kirche das erste Werk des besten slowakischen Orgelbauers des 19. Jahrhunderts, Martin Šaško, zu bewundern ist. Er wurde hier geboren und hat in dieser Stadt auch seine Werkstatt geführt.
Dieser erster Instrument ist charakteristisch durch seine helle, barocke Stimme.
In Brezová pod Bradlom, dem Geburtsort von General Milan Rastislav Štefánik, einem der Gründer der Tschechoslowakischen Republik, steht sein ungewöhnlicher Leichenhügel.
Weiter werden wir durch das landschaftlich schöne westslowakische Gebiet gennant Myjava (d. Miava) bis nach Trenčianske Bohuslavice fahren, wo sich in der ehemaligen Schloßkapelle des Grafen Erdödy eine Rarität befindet. Es handelt sich um die kleine Orgel des Wiener Meisters Johann Hencke, die ein Spiegelbild der Kanzel in dieser Kirche ist. Fahrt nach Trenčín (d. Trentschin), wo wir abendessen und übernachten werden.

3. Tag

Stadtbesichtigung in Trenčín, die durch die wunderschöne Burg hoch über der Stadt berühmt ist. Nach kurzer Besichtigung werden wir weiter nach Pruské (d. Pruskau) fahren, wo sich zwei historisch interessanten Kirchen befinden.
In der Franziskanerkirche steht ein einmaliges Instrument von Frater Peregrinus Werner aus dem Jahr 1732. Unweit befindet sich in der Pfarrkirche dieser Kleinstadt eine klangschöne zweimanualige Orgel. Es ist das wundervolle Kunstwerk der Orgelbaufamilie Pažický aus Rajec.
Besuch der Glasfabrik in Lednické Rovne (d. Lednitzrowne), die durch ihre Glasproduktion in der Slowakei berühmt ist. Die Glasprodukte können auch ab Werk erworben werden. Freies Mittagessen in diesem Ort.
Fahrt nach Čičmany (d. Zimmermannshau), einer kleinen Ortschaft, die durch die bemalte Holzvolkskunstarchitektur der Bürgerhäuser berühmt ist.
Weiterfahrt nach Rajecká Lesná, wo wir den größten handgeschnitzten Bethlehem des Landes mit beweglichen Figuren bewundern können.
In der Wallfahrtskirche der Ortschaft Višňové ist das größte Instrument aus der Wertkstatt der Familie Pažický und gleichzeitig die größte barocke Orgel des Landes mit Rückpositiv zu sehen.
Fahrt nach Žilina (d. Sillein), wo wir abendessen und übernachten werden.



4. Tag
Žilina ist die drittgrößte Stadt der Slowakei mit gut erhaltener Altstadt, die einen quadratischen Marktplatz besitzt. Nach der Stadtbesichtigung werden wir an der schönen Burgruine Strečno vorbei der Stadt Ružomberok (d. Rosenberg) fahren, wo wir im Ortsteil Vlkolínec ein typisches slowakisches Dorf besuchen werden. Es handelt sich um eine geschützte Ortschaft, die in die Liste des Natur- und Kulturerbes von UNESCO eingetragen wurde.
Freies Mittagessen unterwegs nach Liptovský Mikuláš (d. Liptau-St-Nikolaus), wo wir im Dorf Svätý Kríž die größte Holzartikularkirche des Landes besuchen werden in der sich ein historisches Orgelpositiv aus dem 18. Jahrhundert befindet.
Ähnliche einmalige und klangschöne Orgelinstrumente ohne Pedalklaviatur sind unweit in Smrečany und in Liptovský Svätý Ján (d. Sankt Johann in Liptau) zu sehen. In der Nähe von Liptovský Hrádok ist ein der prächtigsten Orgelprospekte des Landes mit 30 Pfeifenfelder zu bewundern.
Fahrt in das Tal Demänová, wo wir abendessen und übernachten werden.

5. Tag
Fahrt in die Hohe Tatra zum Štrbské Pleso (d. Tschirmer See), in das kleinste alpinische Hochgebirge der Welt. Besichtigung des Sportkomplexes FIS mit zwei Sprungschanzen und des zweitgrößtem Bergsees der Hohen Tatra auf der slowakischen Seite dieser Hochgebirge.
Weiterfahrt nach Kežmarok (d. Kesmark), wo in der wunderschönen evangelischen Holzartikularkirche eine sehr reich geschmückte zweimanualige Orgel der Meistern Czeukowski & Korabinsky zu bewundern ist.
Neben dieser Kirche steht die Neue evangelische Kirche mit einer romantischen drei manualigen Rieger Orgel. Diese Kirche wurde von dem berühmten Architekten Theophil Hansen im historisierenden, neobyzantischen Stil gebaut. Freies Mittagessen in Kežmarok.
Weiterfahrt nach Poprad (d. Deutschendorf), wo wir in der Ortschaft Veľká (d. Felka) eine klangschöne aus dem 19. Jahrhundert stammende wienerische Orgel anschauen können.
In der gotischen Kirche in Spišská Sobota (d. Georgenberg) sind ein Orgelprospekt aus dem 17. Jahrhundert, sowie wunderschöne gotische Altäre des Meisters Paul aus Leutschau zu sehen. In Matejovce (d. Matzdorf) steht eine zweimanualige Orgel von Friedrich Deutschmann aus Wien aus dem Jahr 1823. Abendessen und Übernachtung im Gebiet der Hohen Tatra.



6. Tag
Diesen Tag werden wir mit dem Besuch der früher starken deutschen Gemeinde Huncovce (d. Hunsdorf) anfangen, wo sich in der katholischen Kirche aus der Mitte des 13. Jahrhunderts die älteste spielbare mit Pedalklaviatur ausgestattete Orgel von Samuel Stascovius aus dem Jahr 1652 befindet.
Weiterfahrt über Spišská Nová Ves (d. Zipser Neudorf) nach Markušovce (d. Marksdorf), wo sich im ehemaligen Gartenschloß des Grafen Mariássy eine interessante Tasteninstrumenteausstellung befindet. Stadtbesichtigung in Spišská Nová Ves und freies Mittagessen.
Anschließend Fahrt nach Levoča (d. Leutschau), administratives Zentrum des ehemaligen deutschen Gebietes Zips mit wunderschöner mittelalterlichen Altstadt, deren Mittelpunkt die St. Jacobskirche mit dem höchsten gotischen Holzaltar der Welt bildet.
Weiterfahrt zum Sitz des Zipser Bischofs nach Spišská Kapitula (d. Zipser Kapitel), wo in der romanisch-gotischen Martins-Kathedrale drei romantisch gestimmte Orgelinstrumente zu sehen sind.
Unweit von Spišské Podhradie (d. Kirchdrauf) befindet sich die große Burgruine von Spišský hrad (d. Zipser Burg), die mit einer Ausdehnung von fast 4 ha zu den größten Burganlagen Europas zählt. Rückfahrt nach Levoča, wo wir abendessen und übernachten werden.

7. Tag
Fahrt nach Rožňava (d. Rosenau) mit kurzer Stadtbesichtigung und Weiterfahrt nach Štítnik, wo in der evangelisch-lutherischen Kirche zwei Orgelinstrumente sowie auch gotische Wandmalereien zu sehen sind.
Unweit von dort befindet sich die Aragonitschauhöhle Ochtinská, die zu den bedeutensten ihrer Art in der ganzen Welt zählt und eine reiche Aragonitausfüllung beinhaltet.  Weiterfahrt durch Klenovec und Zvolen (d. Altsohl) in die mittelalteriche Bergbaustadt Banská Štiavnica (d. Schemnitz) wo wir mittagessen werden. Anschließend Stadtbesichtigung mit dem Besuch der evangelisch-lutherischen Pfarrkirche, die die Orgel von Valentin Arnold aus Trnava aus dem Jahr 1797 besitzt. In der Stadt sind noch das alte Schloß, die Kirche der Maria Himmelfahrt und das Bergbaumuseu anzuschauen.
Im spätbarocken Schloß in Svätý Anton (d. Anton) befindet sich ein tragbares Orgelpositiv aus dem Jahr 1650 mit einem wunderschönen Klang.
Das Schloß, das der Familie Sachsen Coburg Gotha gehörte, beinhaltet die Symbole des Jahres mit 4 Toren, 12 Kaminen, 52 Räumen und 365 Fenstern und wurde in den Jahren 1918-1940 zum Aufenthaltsort von Ferdinand I., Zar von Bulgarien.
Abendessen und Übernachtung in Banská Štiavnica.

8. Tag
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Hause. Gesamtstrecke in der Slowakei beträgt cca 1.500 km.

Preis: € 730,- pro Person im Zweibettzimmer

Preis: € 800,- pro Person im Einzelzimmer

Der angeführte Preis beinhaltet:

- 7x Mittagessen
- 7x Abendessen
- 7x Unterkunft mit Frühstück in 3, bzw. 4* Hotels
- alle Eintritte laut dem Programm
- Dienstleistungen des lokalen Reisebüros
- Dienstleistungen des lokalen Fremdenführers
 


Falls Sie zur Reise Fragen stellen möchten, schreiben Sie uns:
Ihre E-Mail:
Frage::